Office

Overview

What is it, that sets us apart?

gewerkdesign provides custom-made solutions, resorting to creative ideas from all areas of design. These different creative sources serve as tools for making concepts, content and mental images visible, beforehand contemplating about the topics, the rooms and implications carefully. By taking into account the views of all parties involved, gewerkdesign is able to make creative decisions that have a positive influence on the exhibition space, graphics, products, media applications and projects.

A creative process seldom resembles a straight line, it is a dynamic process rather like an organic, dynamic movement.

30. September 2020
Colonialism, Industry & Resistance

// text in english coming soon //

Nur wenige Tage nach der Eröffnung von »Medienwelten« führt uns die nächste Ausstellung nach Hamburg. Das Museum der Arbeit will mit der Sonderausstellung »Grenzenlos« einen Beitrag zur aktuellen Debatte über den Umgang der Stadt mit seiner kolonialen Geschichte und zur Diskussion über die langfristigen Folgen kolonialer Herrschaftsstrukturen leisten. Ziel ist es, einer breiten Öffentlichkeit die Verflechtung der hamburgischen Wirtschaftsgeschichte mit dem europäischen Kolonialismus nahe zu bringen. Damit verbunden ist der Anspruch, einen eurozentristischen Blickwinkel auf das Thema konsequent herauszufordern und die Perspektiven der Menschen in kolonisierten Ländern sowie ihrer Nachfahren in die Ausstellung mit einzubeziehen. Das Konzept und die Inhalte der Ausstellung wurden deshalb gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Expert*innen erarbeitet. Ihre Partizipation ergänzt die Arbeit des Museumsteams um Wissensbestände und Erfahrungen, die dort bisher noch unterrepräsentiert sind: eine intensive Beschäftigung mit der hamburgischen Kolonialgeschichte und deren Spuren in der Stadt, biographische Bezüge in die ehemaligen Kolonialgebiete sowie Rassismus-Erfahrungen in einer weißen Mehrheitsgesellschaft. Neben der Ausstellung, die aufgrund der aktuellen Corona-Richtlinien nicht wie gewohnt im größeren Rahmen eröffnet werden kann, wird es ein vielfältiges Rahmenprogramm geben, das zur Diskussion und zum Austausch anregen will.

Where: Museum of Work, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg
When: 30. September 2020 – April 2021

> Museum of Work

26. September 2020
• 75 years of Radio Bremen

// text in english coming soon //

Wir freuen uns, in Corona-geprägten Zeiten, endlich die erste unserer diesjährigen Ausstellungen ankündigen zu können. Die Sonderausstellung »Medienwelten« führt uns ins Focke-Museum nach Bremen, wo Radio Bremen, der kleinste Sender der ARD, in diesem Jahr seinen 75-jährigen Geburtstag feiert. Und mit diesem Jubiläum widmet sich die Ausstellung unserer Welt der Medien, die uns im Alltag begleiten, unterhalten und informieren. Was wissen wir über unsere Medien in Deutschland? Was ist ihre Rolle in der Gesellschaft? Und wie sieht ihre Zukunft aus? In der Ausstellung werden die Besucher zudem einiges über die Geschichte von Radio Bremen erfahren. Angefangen von den Gründungsjahren in der Nachkriegszeit, als das Radio noch das wichtigste Medium für Information und Unterhaltung war – bis zum trimedialen Zeitalter, in dem das Publikum auf unterschiedlichen Plattformen bedient werden möchte. Politische Aspekte zeigt die Ausstellung auch auf: Welchen Herausforderungen muss sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk gegenwärtig stellen? Sollten Journalisten Haltung zeigen? Welche Rolle spielt die Digitalisierung? Wie unabhängig ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk? Diese und andere Fragen beantworten Expert*innen in Video-Interviews und regen die Besucher*innen zum Austausch an, interaktive Stationen zum Mitmachen.

Where: Focke-Museum, Schwachhauser Heerstr. 240, 28213 Bremen
When: 26. September 2020 – 31. May 2021

> Focke-Museum

24. August 2020
• Documentation Centre for the History of National Socialism in Freiburg

// text in english coming soon //

In Freiburg wird 2021 ein Dokumentations- und Informationszentrum über den Nationalsozialismus entstehen. Eine Dauerausstellung wird das Leben vor, während und nach der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur veranschaulichen. Die Bewusstmachung der bis heute (mehr denn je) möglichen Gefährdungen des Einzelnen wie der gesamten Gesellschaft in den Zeiten des NS-Herrschaft, aber auch über sie hinaus, wird ein tragfähiger Stützpfeiler für die im Freiburger Dokumentationszentrum umzusetzende Erinnerungskultur und deren Vermittlung sein. Sie bildet einen wesentlichen Bezugspunkt für das inhaltliche Konzept der Ausstellung, die die wesentliche Stufen der Vorgeschichte, der Etablierung und Radikalisierung des NS-Regimes bis hin zu seinem Ende und seiner Nachgeschichte umfasst. Dabei richtet sich der Fokus auf die Region und Stadt Freiburg. Neben einem Ausstellungsbereich wird auch ein Gedenk- und Lernort integriert werden, der sich vor allem an die jüngeren Besucher*innen richten wird. Was haben die zwölf Jahre der Naziherrschaft und deren verbrecherischen Ausmaße mit der Realität heutiger Jugendlicher zu tun? Wo gibt es Anknüpfungspunkte zu aktuellen Konflikten, zu heutigen Formen von Ausgrenzung und Gewalt? Welche Schlussfolgerungen für mein eigenes Handeln im Hier und Heute kann ich aus der Beschäftigung mit der Vergangenheit ziehen? Wer kann ein Vorbild für mich sein und warum? An einem zentralen Ort in Freiburg, dem Rotteckhaus, werden ab Ende 2021 diesen Fragen auf den Grund gegangen. Die Konzeption dieser Ausstellung durch gewerkdesign ist Resultat eines gewonnenen Gestaltungswettbewerbes.

The name of our company states our agenda. The Middle High German term »gewerk« was first noted in the 13th century. Our company’s founders found the term very appealing because it aptly described their conceptual, interdisciplinary design approach, when they founded the company in 1993 – perhaps today even more so:

• describing a unit working together with other units
• a facility setting something in motion
• an entirety of handycraftsmen, guild
• the wickerwork of spiders, the honeycomb of bees
• place or institution, in which tasks are performed

(cited from: Grimm, J. and W. – Deutsches Wörterbuch 1854 und Paul, H. – Deutsches Wörterbuch, 1897.)

Phonetically, the German term »gewerk« goes well with the English term »design«. Combining these two terms also indicates how design in our opinion is more than its separate creative disciplines. Only by combining many different kinds of creative skills and entering the designing process together with our clients we are able to create design solutions that are durable and effective, and a design process that is a design creation in itself.

Underlining this special design approach, the terms »gewerk« und »gewerkdesign« have been trademarked in 2008.

gewerk is also a place where our skills are being pooled together, a place for working and communicating. It usually is here that first introductions are made and first meetings take place.

The office provides room for interconnecting the creative skills of our experienced and talented scenographic artists, architects, graphic designers, media designers, product designers, and interior designers.

We value a friendly atmosphere and treat each other with respect and kindness.

Profile: Roughly, our projects can be divided into three different phases: evaluation, design, and implementation. Our team offers all three of these services. In order to see the approved design translated into the imagined form, trusting us with the implementation phase of the project is especially important. Resulting from this particular approach are both a design product and a process custom-made for our clients.

Evaluation: In the beginning of a designing process it is of key importance to thoroughly register the task in its entirety and to take all its complex implications into account. Best practice for this is listening attentively and observing the rooms and situations to be designed carefully. Working together, communicating openly and at eye level, the project with gather momentum and live up to its potential.

Design: As soon as the evaluation is complete, the next task is to agree upon a design solution and to identify the creative tools and resources that will lead to this solution, rendering the design process  constructive, time-saving, and cost-efficient for all involved.

Implementation: For the implementation phase it takes experience, reliability and perseverance. Many of our clients have been working with us for years, rely on several of our services and entrust us with their projects through many stages of its development.

We assemble our team according to the respective phase of the project and rely on a network of partners and experts for very specific tasks.

In the roughly 20 years of our company’s existence, we have accompanied more than 130 exhibitions and complex museum projects. We offer the experiences gathered from these projects to our clients for other projects as well, for instance creating durable brand designs (Berlin Congress Center since 2002 bcc), globally trend-setting products (velotaxis City Cruiser I, II and Delivery Crusier), or internationally awarded graphic designs (Logo of the Berlin Wall). We also provide consultancy services for project management and design processes, and organize strategy workshops for developing a sustainable future vision for a project (Masterplan study Bremer Landesmuseum).

A

ALKO / Amerikanische Botschaft Berlin / Amt für Kultur der Stadt Dessau-Roßlau / ARD Hauptstadtstudio / ARD Stuttgart / Asklepios Klinik Hamburg-Harburg / ASTAK e.V. Berlin

B

Bauhaus-Archiv, Museum für Gestaltung Berlin / BBWA Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften / bcc Berlin Congress Center GmbH / Berlin Bürgerbüro e.V. Berlin / Berliner Forsten – Landesforstamt / Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V. / Berliner Nicolai Verlag / Berolina Strahlau / Bertelsmann AG Berlin / Bitan GmbH Berlin / Bundesanstalt für Arbeit / Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) Berlin

C

Caesar – Center of Advanced European Studies and Research Bonn / Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin / Complan Medien GmbH Hamburg / Cronos Verlag, Zürich

D

Danfoss Universe Nordborg (Dänemark) / Das Verborgene Museum, Berlin / Der Beauftragte für Kunst und Medien der Bundesrepublik Deutschland Berlin / Design Zentrum Bremen / Deutsche Bahn AG Berlin / Deutsche Gesellschaft für Chirurgie Berlin / Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie Berlin / Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie Dresden / Deutsches Architektur-Museum Frankfurt / Deutsches Museum München / Deutsches Technikmuseum Berlin / Deutschlandradio Kultur Berlin / DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft Wiesbaden

E

envirosax Pty Ltd Southport (Australien) / Europäische Kommission Berlin

F

Fernuniversität Hagen / Fiedler Architekten / Focke-Museum – Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte / Friedrich-Schiller-Universität Jena

G

Galerie am Lützowplatz Berlin / Gasometer Oberhausen GmbH / Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen / Georg-Kolbe-Museum Berlin / Grün Berlin GmbH / Gruner + Jahr Druck- und Verlagshaus Hamburg

H

Haferl AG Zug (Schweiz) / Hansestadt Wismar / Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam / Havelklinik Berlin / Hertha BSC GmbH + Co. KG / hhpberlin Ingenieurgesellschaft für Brandschutz mbH / Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg / Hochschule Luzern / Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin SODA.WORKS

I

Industriemuseum Chemnitz / Institut für Tropenmedizin Charité Berlin / Internationales Design Zentrum Berlin / Interstuhl Büromöbel GmbH + Co. KG Meßstetten-Tieringen

J

JOVIS Verlag Berlin / Jüdisches Museum Berlin / Jüdisches Museum Frankfurt/M.  / Jüdisches Theater Stockholm

K

Knesebeck Verlag München / Koehler & Amelang, Leipzig / Kulturinstitut der Stadt Braunschweig / Kulturstiftung des Bundes / Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

L

Leibniz Universität Hannover / Lexington Communications GmbH Berlin / Lufthansa Consulting GmbH Köln / Luther Gedenkstätten Wittenberg / LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

M

Max Planck Gesellschaft, Harnack-Haus / Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. München / mementoFilm GmbH Berlin / Modulor GmbH Berlin / MODUS Möbel GmbH Berlin / Museum für Kommunikation Berlin / Museum für Kommunikation Bern / Museum für Kommunikation Frankfurt/M. / Museum für Kommunikation Hamburg / Museum für Kommunikation Nürnberg / Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg / Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund / Museum für Natur und Mensch Oldenburg / Museum für Naturkunde Berlin / Museum für Sepulkralkultur Kassel / Museum Neukölln Berlin / Museum Strauhof Zürich / Museum Wolfenbüttel

N

National Museum of Emerging Science and Innovation (Mirakain) Tokio  / Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern / Nicolai Verlag Berlin / Nobel Museum Stockholm / Norstedts Verlag, Stockholm

O

Ostdeutsche Sparkassenstiftung Berlin
Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fakultät Didaktik der Naturwissenschaften
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Noddack-Haus

P

Porzellanfabriken Christian Seltmann GmbH Weiden / Posteo e.V., Berlin / Projektbüro Gartenregion Hannover

R

Ricordi & C.S.r.l. Mailand (Italien)

S

Sandstein Verlag Dresden / SCC Events / Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser e.V. / Schwedische Botschaft Berlin / Schwedisches Architekturmuseum Stockholm / Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin / Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin / Sparkassen-Kulturstiftung Hessen Thüringen Frankfurt/M. / Sprengel Museum Hannover / Staatliche Kunstsammlungen Dresden / Stadt Doberlug-Kirchhain / Stadt Wolfenbüttel / Städtische Museen Freiburg / Stadtmuseum Oldenburg / Stadtverwaltung der Wartburgstadt Eisenach / Stadtverwaltung Hohen Neuendorf Berlin / Stanford University Press, Stanford, California / Stiftung Berliner Mauer / Stiftung Deutsches Historisches Museum Berlin / Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden / Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung Berlin / Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora / Stiftung Jüdisches Museum Berlin / Stiftung niedersächsische Gedenkstätten Celle / Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Potsdam / Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Gedenkstätte Bautzen / Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Gedenkstätte Münchner Platz Dresden / Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein / Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf / Stiftung Schloß Eutin / Stiftung Topographie des Terrors Berlin / stilwerk Berlin / Suhrkamp Verlag, Berlin

T

Technische Universität Eindhoven / Technoseum, Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim / Tivola Verlag Berlin / Transcript Verlag

U

Übersee-Museum Bremen / Universität der Künste Berlin / Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck / Universitätsstadt Marburg

V

Veloform GmbH Berlin / Velotaxi GmbH Berlin / Verborgenes Museum Berlin / Vertretung der Europäischen Kommission in der Bundesrepublik Deutschland / VolkswagenStiftung Hannover

W

Wartburg-Stiftung Eisenach / Whisky & Cigars Berlin / Wilhelm Wagenfeld Stiftung Bremen / WonderWolf Productions Düsseldorf / Worpsweder Touristik- und Kulturmarketing GmbH / WUSEUM, SV „Werder“ von 1899 e.V. Bremen

Z

Züricher Hochschule der Künste

We admit that it might sound a bit idealistic, but we believe that a good design will have positive effects on our work and life in general. Therefore we sometimes dedicate some of our time and financial resources to implementing one of our own concepts.

This might be an event (e.g. a workshop about luck and felicity at Bazon Brock’s »Denkerei«), a publication (e.g. a richly illustrated monograph about Nelly Sachs together with the writer Aris Fioretos) and sometimes an item surmounting lingual barriers (the sign language card game »Nomo« together with Andy Costrau).

Pursuing our own projects sharpens our design focus, liberates us from restraints for a while and allows us to explore new design areas.

There are many projects waiting to be implemented … stay in touch to see what happens next!

Approaching more and more complex design tasks, we could hardly do without a network of skilled experts, inspiration, and talents. We constantly seek to broaden our horizon and improve the skills of our teams. We would therefore like to encourage you to get in touch and send us an application! Please submit your resume via email and indicate why you think your skills suit our profile.

We offer two internships – one for three-dimensional design, one for two-dimensional/media design. The internships are open for students from all design areas, who need to do an internship for completing their studies. The appropriate duration of the internship is between three and six month. Please give us a call in order to check if the respective positions are vacant and send us your pdf application via email.

If we invite you for an interview, it would be very interesting for us to see how you’ve reached your design conclusions: feel free to show us your sketch books, models, and works in progress.

Initiativbewerbungen

Sie finden keine passende Jobbeschreibung in unserem aktuellen Gesuche?
Dann freuen wir uns, wenn wir Sie einladen dürfen Ihre Bewerbungsunterlagen uns zu zusenden und wir stellen gemeinsam fest, ob unsere gewerk’schafter Sie brauchen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung/Anfrage direkt an:
Jens Lohmann, eingang@gewerk.com

Praktikumsstellen

Unsere Praktikumsstellen – eine für den dreidimensionalen Bereich, eine für den zweidimensionalen/ medialen Bereich sind für Studenten aller  Gestaltungsdisziplinen vorgesehen – die ein Fachpraktikum im Rahmen ihrer Ausbildung benötigen. Die Dauer sollte zwischen 3 bis 6 Monaten liegen. Bitte versichern Sie sich vorher telefonisch ob entsprechende Stellen frei sind. Ihre Bewerbung schicken sie bitte per Mail und pdf. Sollten sie zu einem Kennenlerngespräch eingeladen werden erleichtert uns die Auswahl, wenn sie darlegen können wie sie zu ihren Ergebnissen gelangt sind, also keine Angst davor Skizzenbücher, Modelle und Zwischenstände vorzustellen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung/Anfrage direkt an:
Jens Lohmann, eingang@gewerk.com

gewerkdesign is a member of the following institutions:
IDZ Berlin / VerA/ ICOM/ Kreative Berlin/ Museumsbund

Many of our competitions have evolved into projects and some of our projects have won international awards. But of course we don’t win every competition. Nontheless we are proud of the designs submitted to these competitions and consider them quite presentable.

If you plan to invite us for a competition or a negotiation for a project, we would appreciate giving us a short personal notice beforehand. It would make it easier for us to determine, whether the competition’s conditions suit our profile and our capacities.

A comprehensible tender answering all of the basic questions (who, what, where, when, why and how much?), too, will make it easier for us to commit to the competition. As a matter of course, the decision-making procedure should be transparent, the selection should be fair, and the jury should be competent and mentioned by name.

If you are unsure, whether your competition meets the requirements and codes of ethics for design competitions, please refer to the German Architectural Association (Architektenkammer) or the Association of Exhibition Designers VerA for further information.